fbpx

Abenteuer Hochzeit – Brautpaarshooting am Hochzeitstag

25. Juli 2020

Wie ihr schöne Fotos beim Brautpaarshooting an eurem Hochzeitstag bekommt

An eurem Hochzeitstag dürfen schöne Bilder beim Brautpaarshooting natürlich nicht fehlen. Selbst wenn ihr euch für ein After-Wedding-Shooting entscheidet, nehmen wir uns ca. 15 Minuten Zeit für ein kleines Shooting.

Ihr habt euch dazu entschieden eure Brautpaarbilder am Hochzeitstag zu machen?
Dann habe ich folgende Tipps für euch zusammengefasst.

Starnberger See Hochzeit

Wählt den richtigen Zeitpunkt

A) Vor der Trauung

Viele Paare entscheiden sich dafür, die Portraits gleich am Anfang des Tages noch vor der Trauung zu machen. Der Vorteil ist, dass dieser Punkt dann erledigt ist und ihr euch ganz um eure Gäste kümmern könnt. Meist fällt dies aber in die Mittagszeit auf ca. 11 Uhr. Fotografisch gesehen ist das nicht die beste Tageszeit um zu fotografieren, da die Sonne sehr hoch steht. Das Ergebnis sind harte Schatten. Entscheidet ihr euch dafür, suchen wir uns eine schattige Location für die Aufnahmen. Ein See ist zur Mittagszeit zu 80% ungeeignet. Das schönste Licht des Tages gibt es zum Sonnenuntergang. Das Licht ist weich und warm.

Mein Tipp: Ihr möchtet euer Paarshooting vormittags machen aber hättet auch gerne Bilder zum Sonnenuntergang? Wieso stehlen wir uns nicht zwischen den Gängen kurz nach draußen und schießen für 15 Minuten ein paar schöne Sunset-Bilder? Das merken die Gäste nicht mal und ihr habt zu den Bildern am vormittag noch eine Variante.

B) Nach der Trauung

Für Paare, die sich erst in der Kirche sehen wollen, findet das Brautpaarshooting erst nach der Trauung statt. Um dann nicht zu viel wertvolle Zeit mit den Gästen zu rauben, teile ich das Paarshooting dann immer auf. Wir fotografieren meist so 20-30 Minuten während des Sektempfangs und dann nochmal 10-15 Minuten zum Sonnenuntergang. So ist das Brautpaar immer nur kurze Zeit weg von den Gästen.

Hochzeitsfotograf Burgau in Bayern

Hochzeitsfotografie Bayern Paarshooting

Zeitplanung

Ich empfehle meinen Paaren immer in Summe etwa 1 Stunde Zei  einzuplanen (wenn das Brautpaarshooting vor der Trauung stattfindet). So können wir ganz entspannt arbeiten und haben auch genug Puffer um evtl. kurz wohin zu fahren oder die Location zu wechseln. Natürlich heißt das nicht, dass man nicht auch in 30 Minuten etwas Schönes zaubern kann.

Regen

Die Angst jedes Brautpaars – was machen wir wenn es regnet? Bisher haben wir immer eine trockene Alternative gefunden. Gibt es vielleicht an eurer Location schöne Gänge oder ein helles Hotelzimmer? Ein Vordach? Kennt ihr ein Schloß oder Kloster wo die Möglichkeit besteht? Eignet sich das Standesamt?

Mein Tipp: Fragt mal bei euren Papas nach – die kennen meist Gott und die Welt und so auch oft den Hausmeister von einem tollen Museum oder Klostergebäude.

Bewährt hat sich bei Regen außerdem, ein späteres Zeitfenster für Portraits zu nutzen. Meistens regnet es ja nicht den ganzen Tag. Oft kann man sich vielleicht dann beim Sektempfang kurz wegstehlen um doch noch ein paar Outdoorbilder zu machen. Eure Gäste werden dafür Verständnis haben.

Variante 3 wäre, das Portraitshooting einfach an einem anderen Tag nachzuholen. Hier biete ich für meine Regenpaare ein spezielles Angebot an.

Schau dir dazu auch diesen Blogpost an.

Macht eure Regeln

Viele Brautpaare hören nicht auf ihr Herz: ihr hättet gerne Bilder mit Abendlicht aber die Mutter sagt „Das kannst du doch nicht machen – die Gäste warten.“ Es ist doch euer Tag, eure Hochzeit – da ist alles erlaubt. Ich hatte auch schon ein Paar, die haben ihr Paarshooting in der Woche VOR der Hochzeit gemacht. Damals gab es den First Look dann eben in meinem Wohnzimmer.

Brautpaar in Dillingen an der Donau Paarshooting am Hochzeitstag in Dillingen an der Donau

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

 

SHARE THIS STORY