Nach meinen Gründen für ein Verlobungsshooting im vorletzten Blogpost kommen wir heute zu einem weiteren Paarshooting – nämlich das Brautpaarshooting am Hochzeitstag selbst.

Meine Tipps fürs Brautpaarshooting

Etwas ganz wichtiges vorab: das Brautpaarshooting ist natürlich ein besonderer Punkt – jeder möchte schöne Bilder von sich als Paar am Hochzeitstag haben. Doch dieser Tagesordnungspunkt ist nicht der Wichtigste. Wer einen halben Tag fotografieren möchte kann einfach ein After Wedding Shooting buchen. Ihr wollt doch einen schönen Tag mit euren Gästen verbringen und nicht ewig mit fotografieren beschäftigt sein.

Almhochzeit Brautpaarshooting am Hochzeitstag Obsterstaufen

Sprecht mit eurem Fotografen wie viel Zeit er für das Paarshooting am Hochzeitstag einplanen würde. Ich empfehle meinen Paaren immer ungefähr 1 Stunde ein zu rechen. Wenn wir die Bilder nach der Trauung machen dann tendiere ich eher zu Zeitfenstern von zweimal 20 oder 30 Minuten. Somit kommen wir zu einem weiteren Punkt!

Wann machen wir die Paarbilder überhaupt?

Brautpaarshooting – vor oder nach der Trauung?

A) Brautpaarshooting vor der Trauung: Entscheidet man sich für ein Brautpaarshooting vor der Trauung kann man ganz entspannt Bilder machen. Man hat keine wartenden Gäste im Rücken. Hierfür plane ich meist immer so 1-1,5 Stunden ein damit man genug Puffer für Fahrten oder eventuelle Verspätungen hat. Dies lässt sich dann auch ganz wunderbar mit einem First Look verbinden. D.h. das Brautpaar sieht sich an der Shootinglocation zum ersten Mal und man kann diesen Moment schöne zelebrieren und einfach mal Zweisamkeit genießen. Natürlich fällt dann der Hollywood-Moment des wartenden Bräutigams am Ende des Ganges weg. Wobei das ein ganz anderes Thema ist – der Einzug ist nämlich meiner Meinung nach der Moment an dem am meisten schief gehen kann und der oft am Ende der am wenigstens glamouröse ist. Das aber aus Sicht der Fotografin. Ich war noch nie die Braut, die den Gang entlang geschlendert ist ;)!

B) Brautpaarshooting nach der Trauung: Wenn meine Paare das Brautpaarshooting nach der Trauung machen wollen empfehle ich dies meistens nach dem Sektempfang oder während die Gäste ihren Kuchen Essen. Entweder wir gönnen uns etwas mehr Zeit am Stück oder wir teilen das Shooting auf in 2×20 Minuten (20 Minuten zum Sektempfang und nochmal eine Runde zum Sonnenuntergang). So ist die Angst, die Gäste alleine zu lassen nicht ganz so groß. Die sind ja versorgt. Ich hatte auch schon den Fall, dass die Gäste währenddessen einen lustigen Programmpunkt hatten wie zum Beispiel eine Stadtführung oder ein Besuch in der Destillerie. Auch cool!

Es gibt hier einfach kein richtig oder falsch! Man muss sich einfach überlegen, was ist uns wichtig, haben wir morgens überhaupt Zeit für Fotos. Wo liegen unsere Prioritäten und wie sieht der Zeitplan unserer Hochzeit aus. Und wenn man alles doof findet kann man sich immer noch für ein After Wedding Shooting entscheiden und sich da bildtechnisch voll und ganz austoben!

Paarbilder bei einer Regenhochzeit in Miesbach

Horrorszenario Regen!

Für viele Brautpaare der Horrorgedanke schlechthin. Was ist, wenn es am Hochzeitstag regnet? Wo machen wir dann die Bilder? Können wir dann überhaupt ein Paarshooting machen? Ganz ruhig! Wirkliche Regenhochzeiten habe ich meistens so zwei pro Jahr. Also erstmal keine Panik! Wird schon schief gehen. Eine trockene Alternative findet sich immer. Ich habe aber auch Paare, die das Regenthema ganz entspannt sehen.

Es gibt Bräute, die ziehen ihre Schleppe durch die Pfützen und besorgen sich Gummistiefel. Auf der einen Seite gibt es Bräute, die tragen ihr Kleid sogar im Kies, damit es nicht dreckig wird. Was für eine bist du? Bist du bereit bei Nieselregen Bilder im Freien zu machen oder möchtest du dann eher eine Indoor Location organisieren?

Hochzeitsfotograf Tegernsee Paarshooting am See

Shootinglocations

Wo fotografieren dann? Müssen wir die Location aussuchen? Ich kann hier nur für meine Arbeitsweise sprechen aber meine Antwort lautet nein. Meine Brautpaare dürfen mir ihre Wünschen und Vorstellungen mitteilen und daraufhin mache ich Vorschläge. Sollten sie eine Idee haben, schaue ich mir diese selbstverständlich gerne an. So eine schöne Location für Paarbilder ist aber gar nicht so schwer aufzutreiben. Oft reicht schön ein schöner Weg im Grünen. Viel wichtiger ist es, dass das Licht dort Vorteilhaft fällt deswegen kann es schon mal sein, dass ich die Pläne aufgrund von zu viel Sonne über den Haufen schmeiße.

Hochzeitstipps von Hochzeitsfotografin Anna Mardo aus Bayern

Und was ist mit gutem oder schlechtem Licht?

Auch wenn wir Fotografen nicht gerne zur Mittagszeit fotografieren: es gibt kein schlechtes Licht. Es gibt einfach nur unterschiedliches Licht mit dem man eben unterschiedlich umgehen muss. Strahlender Sonnenschein um 12 Uhr? Dann kann man eben eher weniger schöne Bilder an einem See machen und muss eher den Schatten suchen und mit reflektiertem Licht arbeiten. Ein guter Fotograf weiß, wie er in bestimmten Lichtsituationen handeln muss. das. Natürlich ist es immer schön noch zum Sonnenuntergang noch ein paar Bilder zu machen. Das ist einfach eine magische Lichtstimmung. Doch dafür reichen 5 Minuten völlig aus.

Hochzeitstipps für das Fotoshooting mit dem Brautpaar

Vertraue deinem Fotografen

Es ist wichtig einen Fotografen zu engagieren, dem man vertraut. Ihr dürft nicht das Gefühl haben die Arbeit kontrollieren zu müssen oder vielleicht sogar eine Aufnahmeliste oder Wunschbilder zuzuschicken. So eine Liste kann euren Fotografen daran hindern das zu tun was er am besten kann.

Lass euch einfach fallen und habt eine unbeschwerte Zeit beim Paarshooting. Genießt die Zweisamkeit als Paar – als Ehemann und Ehefrau.

 

Hochzeitstipps für das Brautpaarshooting am Hochzeitstag

SHARE