fbpx

Business Mindset für Fotografen

26. Mai 2021

Das richtige Business Mindset für Fotografen

Im Mai ging es beim Fotografen Mittwoch auf Instagram um das Thema Mindset. Unser Denken ist so wichtig und kann uns das meiner Meinung nach das Leben zur Hölle machen oder es einfach viel schöner machen. So viel von unserer Realität spielt sich in unserem Kopf ab. Vor allem das Business Mindest für angehende Fotografen ist wichtig. Wer kreativ arbeitet gibt viel von seinem Selbst Preis.

Und hey, wer kennt sie nicht die Selbstzweifel? Bin ich gut genug um etwas Neues zu starten oder dafür Geld zu verlangen? Traue ich mich selbstbewusst über mein Produkt zu sprechen? Und dann sind da noch die Anderen. Ach, die sind doch eh viel besser! Hast du dich ertappt gefühlt? 

Start before you ready

Darf ich ganz ehrlich zu dir sein? Sich ein Business aufzubauen ist hart und erfordert Arbeit, Disziplin und Durchhaltevermögen. Auch wenn es vielleicht manchmal so aussehen mag, dass es bei den anderen so einfach ging und sie über Nacht erfolgreich waren. Dem ist meist nicht so. Viele machen den Fehler, dass sie ewig darauf warten um ins Handeln zu kommen. Sie fühlen sich bereit dafür. Beispielsweise gibt es dann Ausreden wie “Mein Equipment ist nicht gut genug.” “Ich muss noch einen Workshop besuchen.” usw. So kommst du nie ins Handeln! Beginne noch heute und arbeite Schritt für Schritt an deinem Traum. Nur so kannst du ihn erreichen.

Selbstzweifel & Vergleichen

Beim Insta Live mit Mental-Coach Anja Buntz ging es um das Thema “sich Vergleichen und Selbstzweifel”. Um diese Baustellen aufzulösen, muss man erstmal lernen zu identifizieren, wann man in solche Muster verfällt. Dann hilft es seine eigenen Werte zu kennen und sich auf diese zu besinnen. Ich führe mir in solchen Situationen auch immer vor Augen, was mir für mein Lebensglück wichtig ist. Würde es mir entsprechen so eine Hochzeit zu fotografieren oder so ein Produkt auf den Markt zu bringen? Meistens ist die Antwort nein, da meine Werte ganz woanders liegen. Ein weiterer Schritt um an seinen Selbstzweifeln zu arbeiten ist zu hinterfragen, welchen Ursprung sie haben. Oft liegt der Trigger dafür ganz woanders. Dies zu Erkennen kann eine schmerzhafte Erfahrung sein. Dafür empfehle ich euch professionelle Hilfe wie zum Beispiel durch Coach Anja.

Auch kann ich dir für diese Themen Anjas Onlinekurs “Lass dein Leben leuchten” ans Herz legen. In 5 Schritten lernst du im Kurs neues Vertrauen in dich zu schöpfen und den Mut zu finden, aus dir herauszukommen.

(Unbezahlte Werbung aus Überzeugung)

Der erste Schritt ist getan! Sei stolz auf dich!

Stell dir jetzt vor, du hast es geschafft, du hast den ersten Schritt angefangen und arbeitest an deinem Traum. Vielleicht soll es das Fotografie-Business sein oder die Suche nach einem neuen Job. Ganz egal. Herzlichen Glückwunsch! Wie geht es nun weiter? Jetzt ist es wie beim Wandern: Schritt für Schritt erreicht man den Gipfel. Manchmal geht es einfacher und manchmal wird der Weg steiler und beschwerlicher. Ab und an werden dich Selbstzweifel erreichen oder du wirst entmutigt sein. Mach eine Pause, hol dir einen Müsliriegel aus dem Rucksack, genieße den Ausblick und gehe weiter.

Wenn du dich nicht zeigst, weiß keiner, dass es dich gibt!

Doch dann gibt es da noch einen Schritt, der meinen Mentoring Teilnehmern vor allem zu Beginn schwerfällt. Du musst der Welt zeigen, was du geschaffen hast. Du musst mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung nach draußen gehen. Das erfordert Mut, denn indem wir unser Business-Baby der Welt präsentieren machen wir uns auch verletzlich und angreifbar. Was werden die Anderen sagen? Ist das jetzt blöd? Was denkt Tante Ilse?

Ich kann dich beruhigen. Unsere persönliche Welt dreht sich ganz allein um uns. Doch das heißt nicht, dass sich die Welt der anderen ebenfalls um uns dreht. Ja, es wird Menschen geben, die eine Meinung zu dem haben, was du tust. Es wird auch viele Leute geben, die es zur Kenntnis nehmen und überhaupt nicht urteilen. Glaub mir, es wird viele Menschen geben, die deinen Mut bewundern und wunderbar finden, was du machst. Und dann sind da auch noch welche, die so mit sich selbst beschäftigt sind, dass sie es gar nicht registrieren. Ich glaube, man hat im Leben nichts zu verlieren, man kann nur gewinnen. Wir wachsen mit Herausforderungen und eventuellen Niederlagen. Die Kurven und Hügel im Leben gehören zur Reise dazu, die unseren Lebensweg schreibt.

Ich freue mich immer sehr, wenn ich bei meinen Mentoring Programmen angehende Fotografen begleiten darf. Dann sehe ich auch viel von mir in ihnen. Die Zweifel, die Vorsicht oder auch die Ausreden. Bei meinem Programm Go for your dreams begleite ich Fotografen und Fotografinnen beim Erreichen ihrer Ziele und hole sie da ab, wo sie gerade stehen. Gemeinsam arbeiten wir an den Punkten, die sie weiterentwickeln wollen. Dabei sprechen wir auch ganz offen und ehrlich über ihre Zweifel und ich teile meine Erfahrung als ich ganz am Anfang stand und auch heute kämpfe ich immer noch mit meinen ganz eigenen kleinen Dämonen. Dennoch weiß ich…

“Wer den Mut hat, aufzustehen und seinen kühnsten Träumen nachzujagen, wird vom Leben mit wunderbaren Abenteuern belohnt. “ – Oprah Winfrey

Business Mindset

Buchempfehlungen fürs Business Mindest

Für alle, die noch tiefer in das Thema Business Mindset eintauchen wollen, für die habe ich meine Lieblingsbücher aus diesem Bereich zusammengefasst:

 

SHARE THIS STORY