fbpx

Tipps für Fotografen – Kunden & Models besser anleiten für natürliche Fotos

14. Dezember 2020

Viele eurer Kunden standen noch nie zuvor vor einer Kamera und sie sich unsicher, was sie jetzt tun sollen. Lässt du dich häufig von dieser Unsicherheit beeinflussen und weist nicht so recht, was du jetzt tun sollst? Heute möchte ich dir Tipps geben, wie du natürlich Fotos bekommst und Kunden besser anleiten kannst.

Kunden besser anleiten für natürliche Fotos

Versetzen wir uns erstmal in dein Model oder deine Kunden. Sie stehen das erste Mal vor einer professionellen Kamera und fragen sich: “Wie werde ich aussehen?” “Was soll ich machen?” “Ich fühle mich total unwohl.” “Sehe ich dick aus?” Diese Angst und Unsicherheit blockiert und so könnt ihr keine natürlichen und authentischen Bilder erhalten. Es ist unglaublich wichtig, dass sich eure Kunden wohlfühlen.

Natürliche Fotos Tipps

Kommunikation ist das Wichtigste

Generell ist Kommunikation das A&O bei einem Fotoshooting. Noch bevor ihr die Kamera in die Hand nehmt, solltet ihr euch Zeit dafür nehmen euer Gegenüber kennenzulernen. Macht etwas Small Talk und versucht offen zu sein um die Anspannung zu nehmen, indem ihr eine freundschaftliche Beziehung aufbaut.

Infos Infos Infos

Bevor ich mit dem Shooting loslege erkläre ich kurz den Ablauf, gebe ein paar allgemeine Posing-Regeln durch (Hände, Haltung, Gesichtsausdruck). Aber ganz wichtig: ich kommuniziere auch, dass es kein falsch gibt und alles, was nicht schön aussieht, ja eh gelöscht wird.

Kunden anleiten beim Fotoshooting

Während des Shootings

Auch während des Shootings ist Kommunikation ausschlaggebend. Hinter der Kamera versuche ich dann permanent zu reden. Ich gebe viele verschiedene Anweisungen, mache dumme Sprüche und stelle Fragen. Außerdem ist es wichtig dem Kunden Feedback zu geben. Das sieht gut aus! Hast du einen besonders tollen Moment erwischt? Dann zeige dem Kunden ein paar Bilder am Kamera Screen. Das schafft noch mehr Selbstvertrauen.

Sei ehrlich!

Sieht etwas nicht gut aus, kommuniziere ich es. Allerdings versuche ich dies natürlich nicht direkt, sondern mit Witz oder nehme mich selbst auf den Arm. Ein Beispiel wäre hier zum Beispiel ein zu runder Rücken. Dann sage ich “Kannst du deinen Rücken etwas mehr durchstrecken? Ich weiß, Problem unserer Generation mit unserer Computerhaltung. Kenn ich!” Ich versuche so gut wie möglich zu erklären, wieso diese Haltung, die Pose etc. nicht gut aussah um den Kunden nicht mit dem Gefühl zurück zu lassen er/sie hätte etwas falsch gemacht, sondern wo das Problem lag.

Ein weiteres Beispiel: Meine liebe Miriam hier schiebt beim Lachen immer gerne das Kinn zurück wodurch es zu einem kleinen Doppelkinn kommt. Im ersten Moment möchte man den Kunden vielleicht nicht mit so einer Info verunsichern, aber ich denke es ist meine Pflicht,

als Fotografin so eine Angewohnheit fürs Foto zu korrigieren. Das geht auch ganz einfach mit einem “Stell dir vor, dein Kinn ist eine Schublade. Beim Lachen schiebst du sie jetzt nach vorne anstatt zurück.”.

 

Models und Kunden anleiten

 

  • Du hast Probleme deine Kunden anzuleiten?
  • Du hast keine Ideen, was du beim Shooting machen sollst?
  • Du kriegst es nie hin die Bilder zu machen, die dir vorschweben?
  • Dir fällt es schwer das richtige Licht / die richtige Location fürs Shooting zu wählen?

 

Shoot Together – Kunden anleiten & Posing verbessern

Wenn du die oberen Fragen mit Ja beantwortest, dann wäre ein Shoot Together perfekt für dich. Nach dem Motto: am besten lernt man beim Tun! Ich organisiere für uns ein Fotoshooting und wir fotografieren zusammen. So kann ich dir direkt Feedback geben und dir all meine Tricks zeigen, um das beste aus deinen Kunden herauszukitzeln. Ebenfalls inklusive: Ich fotografiere dich (ca. 30 Minuten) und so erhältst du von mir Bilder für deine Webseite oder Social Media. Alle Infos findest du hier.

 

 

Posing Tipps für Fotografen

SHARE THIS STORY