fbpx

Erfolgreiche Einreichung bei einem Hochzeitsblog

29. Juli 2020

Was du beachten musst, wenn du deine Bilder bei einem Hochzeitsblog einreichst

Die Veröffentlichung einer Hochzeit oder eines Shootings auf einem Hochzeitsblog oder in einem Hochzeitsmagazin sind immer wie ein kleiner Ritterschlag. Guts für Ego :)! Aber nein – es gibt noch mehr Gründe, die für eine Einreichung bei einem Hochzeitsblog sprechen.

Warum du dein Shooting einsenden solltest

  • Reichweite: mit einer Veröffentlichung steigerst du deine Reichweite und erreichst neue / mehr Kunden
  • SEO: wertvolle Backlinks verbessern dein SEO
  • Außenwirkung: du wirst von Kunden und Mitbewerbern als Experte wahrgenommen, „dein Wert“ steigt

Doch ich habe auch schlechte Nachrichten. Einreichungen bei Hochzeitsblog oder Magazinen sind aufwendig und können sehr deprimierend sein. Außerdem gibt es diverse Punkte zu beachten.

Hochzeitsreportage in Wien

1. Den richtigen Blog auswählen

Im ersten Schritt ist es wichtig den richtigen Blog auszuwählen. Was ist die Thematik des Blogs und wer ist die Zielgruppe? Wenn ein Blog beispielsweise nur Boho-Hochzeiten zeigt, macht es wenig Sinn deine elegante Schlosshochzeit im ersten Schritt an diese Webseite zu schicken. Viele Blogs haben außerdem auf ihrer Seite Infos, was sie suchen. Manche Blogs veröffentlichten keine Verlobungsshootings oder auch keine Styled Shoots.

Im ersten Schritt gilt es den richtigen Blog auszuwählen! 

2. Beachte die Richtlinien für Einsendungen

Das macht die Sache so richtig aufwendig: Jeder Blog hat seine Richtlinien für Einsendungen. Manche Blogs wünschen ein paar weniger erste Bilder, bei anderen Blogs musst du ein aufwendiges Formular ausfüllen und eine genaue Anzahl von Bildern in einem bestimmten Format hochladen. Dieser Punkt ist übrigens sehr wichtig und kann u.U. zu Ablehnung führen: schaut euch genau an in welcher Größe ihr die Bilder abliefern sollt und exportiert sie entsprechen aus Lightroom.

3. Exklusivität

Die meisten Hochzeitsblogs zeigen nur Shootings und Hochzeiten, die vorher noch auf keinem anderen Blogveröffentlicht wurden. Ein paar wenige Blogs akzeptieren auch Einsendungen, die schon mal gezeigt wurden (ich habe ein paar Shootings, die auf mehreren Blogs gezeigt wurden. Häufig war es dann eine nationale und eine internationale Veröffentlichung). Auch gibt es Blogs, bei denen man vorab auf der eigenen Webseite und Social Media KEINE Bilder zeigen darf. Die Mehrzahl ist aber was die vorherige Veröffentlichung auf dem Fotografen- oder Dienstleister Account angeht kulant.

Kennst du schon meinen kostenlosen Wedding Styled Shoot Guide? Hol ihn dir jetzt im Newsletter!

4. Warte eine Antwort ab

Aus oben genannten Gründen ist es daher wichtig, dass du dein Shooting immer nur bei einem Blog einreichst und eine Antwort abwartest, ehe du es anderswo versuchst.

Hochzeitsblog Einreichung

5. Verliere nicht den Mut

Du denkst, du hast die schönsten Bilder und die tollste Hochzeit fotografiert und du bekommst nur Absagen von den Hochzeitsblos oder Magazinen? Verliere nicht den Mut! Die Blogs bekommen so viele Einsendungen und vielleicht passt dein Thema gerade nicht in ihr aktuelles Konzept. Vielleicht haben sie bereits ein ähnliches Shooting in der Pipeline. Eine Ablehnung heißt nicht, dass die Bilder nicht gut genug sind. Es gibt so viele Gründe dafür. Probiere es weiter und du wirst ein schönes Plätzchen für dein Shooting finden. Ganz sicher!

6. Push it!

Die Einreichung beim Hochzeitsblog war erfolgreich? Du wurdest gefeatured? Dann solltest du es pushen! Teile den Blogpost auf deinen Social Media Kanälen (mehr als einmal!) und richte eine „Featured“ Rubrik auf deiner Webseite ein. Verlinke den Beitrag und zeige der Welt, was du geschafft hast.

HAPPY SHOOTING!

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

 

SHARE THIS STORY