fbpx

Heiraten in Zeiten von Corona – Erfahrungsbericht

28. Juli 2020

Mein Erfahrungsbericht zu Hochzeiten in Corona Zeiten

Wie ist es in Zeiten von Corona zu heiraten? Ich schreibe diesen Blogpost Ende Juli 2020 und wir befinden uns mitten in der Corona Pandemie. Glücklicherweise können wir in Deutschland inzwischen wieder relativ normal leben und die Infektionszahlen sind stabil. Seit Mitte Mai wurden standesamtliche Hochzeiten im kleinen Kreise langsam wieder möglich. Begrenzte Personenzahlen sowie Abstand und Maske waren im Standesamt Pflicht. Allmählich gibt es immer mehr Lockerungen.

Heiraten in Zeiten von Corona

Aktuelle Lage für Hochzeitsfeiern

Aktuell (Stand vom 07.07.2020) sieht die Lange in meinem Einzugsgebiet Bayern und Baden-Württemberg wie folgt aus (Quelle: Bund deutscher Hochzeitsplaner, keine rechtsverbindliche Aussage, bitte prüft nochmal in eurem Landkreis)

Bayern (gültig für private Feiern mit geschlossener Gesellschaft):

  • 100 Personen erlaubt
  • Keine Maskenpflicht
  • Abstandsregel empfohlen
  • Tanzen erlaubt
  • Schutz- & Hygienekonzept

Baden-Württemberg:

  • 100 Personen erlaubt
  • Keine Maskenpflicht
  • Maskenpflicht für Service Personal
  • Mindestabstand 1,50m empfohlen
  • Tanzen erlaubt
  • Tellerservice empfohlen

Erfahrung Hochzeit Corona

Love wins – Heiraten in Zeiten von Corona

Hier soll es aber nicht um die Corona-Regeln gehen, sondern um meinen Erfahrungsbericht. Corona zeigt: Love wins! Liebe ist stärker. An so einem Hochzeitstag – auch im Schatten von Corona – steht die Liebe und das Brautpaar im Vordergrund. Alle Standesämter waren sehr bemüht die gesunde Waage zu halten aus Einhaltung der Regeln / Schutz und Normalität. Sie waren bemüht, für das Paar in all dem Chaos einen schönen Rahmen zu schaffen. Das fand ich sehr rührend!

Und dann waren da noch die Freunde und die Familie, die bei Trauungen zu Corona Zeiten noch mehr Liebe ins Details gesteckt haben. Es gab keine Hochzeit, auf der nicht ein langer Spalier (mit Abstand) vor dem Standesamt wartete. Meistens wurde ein überraschender Sektempfang organisiert und ja – am Ende wurde gedrückt und geweint. Für einen Moment war die Welt wieder normal.

Am 24.07.2020 durfte ich dann ENDLICH meine erste große Hochzeit fotografieren. Gefeiert wurde mit etwa 80 Personen mit einer freien Trauung outdoor. An diesem Tag war eine Hochzeit, wie wir sie kennen, wieder ganz normal erlaubt. Bei der Begrüßung waren alle noch verhalten und jeder fragte seinen Gegenüber „Geben wir uns die Hand?“. Ich glaube jeder war erleichtert, wieder feiern zu dürfen und sich mit Menschen zu umgeben. Doch vor allem mein Brautpaar war happy ihren Tag feiern zu dürfen – so wie sie es geplant haben.

Folglich gratuliere ich allen Paaren, die den Mut und die Geduld hatten und ihre Hochzeit noch nicht verschoben haben. Ich bete, dass wir dieses Jahr noch viele Hochzeiten in „Normalität“ feiern können und wir alle gesund bleiben. Passt auf euch auf! Love Wins!

Erfahrungsbericht Heiraten in Zeiten von Corona

 

SHARE THIS STORY