Wedding Planner – da muss ich immer an Jennifer Lopez im gleichnamigen Film denken. Doch was macht Ein Hochzeitsplaner wirklich? Welche Vorteile bieten sich für die Brautpaare? Das und vieles mehr hab ich Mirjam Heubach von Freudenfeuer Hochzeiten aus Ulm gefragt.

Warum einen Hochzeitsplaner engagieren? Warum ist professionelle Planung so wichtig?

Eine Hochzeit ist ein ganz besonderes Lebensfest, welches eine ebenso besondere Aufmerksamkeit verdient. Wie oft spricht man vom „schönsten Tag“ im Leben der Brautleute. Und damit dieser Anspruch auch erfüllt werden kann – entspannt, stressfrei und voller Vorfreude –  ist es wichtig, rechtzeitig mit der Planung zu beginnen und sich professionellem Knowhow zu bedienen. Denn in der Regel heiraten Brautpaare zum ersten Mal: woher sollen die beiden Verliebten wissen, was für ein gelungenes Hochzeitsfest wichtig ist? Ein Hochzeitsplaner unterstützt, bringt jahrelange Erfahrung und einen großen Wissensschatz mit und weiß auch in schwierigen Situationen voller Emotionen einen kühlen Kopf zu bewahren.

„….in der Regel heiraten Brautpaare zum ersten Mal: woher sollen die beiden Verliebten wissen, was für ein gelungenes Hochzeitsfest wichtig ist?“

Ein Hochzeitsplaner, was macht der?

Mit jeder Hochzeit gibt es eine endlos lange „To-Do-Liste“. Viele kleine und große Aufgaben gehören zu einer vollgepackten Vorbereitungszeit dazu. Ein Hochzeitsplaner überblickt alle Aufgaben sowie die zeitliche Terminierung, wann diese erledigt werden müssen. Er begleitet die Brautpaare bei allen Vor-Ort-Terminen, wie beim Floristen, dem Dekorateur, der Location, der Kirche, des Caterers oder des CakeDesigners. Er berät Paare mit unterschiedlichsten Ideen und Vorschlägen und entwickelt mit Ihnen ein individuelles Gesamtkonzept, welches ganz persönlich auf die Wünsche und Bedürfnisse des Paares abgestimmt sind. Auch am Hochzeitstag selbst begleitet der Hochzeitsplaner die gesamte Feier und koordiniert alle im Vorfeld geplanten und festgelegten Vorstellungen des Brautpaares.

Gibt es Dinge, die Brautpaare bei der Planung öfters vergessen?

Natürlich gibt es die, denn in der Regel sind Brautpaare auf dem Gebiet des Heiratens ja auch noch recht unerfahren. Häufig werden Zeitspannen nicht ganz richtig eingeschätzt, beispielsweise Lieferfristen von Brautkleid und Herrenanzug, diese liegen bei bis zu 6 Monaten. Auch das Buchen der jeweiligen Dienstleister, die an der Hochzeit beteiligt sein sollen, sind Aufgaben, die zeitnah zu Beginn der Planung erledigt werden sollten, z. B. die Buchung von Musikern, Caterern oder eines Fotografen. Auch rutschen Kleinigkeiten wie ein Gästebuch oder die Notfallkörbchen auf der Toilette mal durch die Agenda, aber dafür gibt es ja die Hochzeitsplanerin, die Ihre Paare erinnert und auf fehlende Punkte aufmerksam macht.

„WeddingPlanner sind nur was für reiche Menschen.“ Glücklicherweise ist das ein Irrtum.

Können sich „normal verdienende“ Paare einen Hochzeitsplaner leisten?

Häufig ist der Gedanke in den Köpfen verankert: „WeddingPlanner sind nur was für reiche Menschen.“ Glücklicherweise ist das ein Irrtum. Natürlich kommt es immer auf das Angebot und Konzept des Hochzeitsplaners an, aber die Unterstützung eines Profis kann sich in der Regel jedes Paar leisten. Bei Freudenfeuer Hochzeiten bieten wir unseren Paaren von der ganz großen Komplettplanung auch kleine Teilplanungspakete an, die sich alle Paare individuell zusammenstellen können. So arbeiten wir jederzeit bedarfsgerecht und jedes Paar kann genau die Leistungen in Anspruch nehmen, die es zur Erarbeitung ihrer Traumhochzeit benötigt.

Wie findet man den passenden Wedding Planner?

In jeder größeren Stadt ist der Beruf des Hochzeitsplaners vertreten. Eine erste Online-Suche verschafft den Paaren sicherlich einen Überblick über die regional vertretenen Agenturen. Auch eine persönliche Empfehlung aus dem Bekannten- und Freundeskreis kann sehr wertvoll sein. Ich persönlich finde auch den persönlichen Aspekt und die Chemie zwischen Hochzeitsplaner und Brautpaar entscheidend. Eine Hochzeitsplanung ist eine sehr persönliche und fast schon intime Angelegenheit. Demnach finde ich es sehr wichtig, dass alle drei auf einer Wellenlänge harmonieren, ein Vertrauensverhältnis entstehen kann, die Wünsche und Ideen des Paares kommuniziert und ergänzt werden und so jedes Paar individuell begleitet werden kann.

„Eine Hochzeitsplanung ist eine sehr persönliche und fast schon intime Angelegenheit.“

Welche Eigenschaften zeichnen einen guten Hochzeitsplaner aus?

Ein Hochzeitsplaner ist in erster Linie Dienstleister, der sein Fachwissen, seine Erfahrung und sein Knowhow den Brautpaaren zur Verfügung stellt. Wichtige Eigenschaften sind daher in jedem Fall Fachwissen, aktuelles Knowhow über Trends und Entwicklungen in der Branche sowie ein ausgezeichnetes und facettenreiches Netzwerk an Hochzeits-Anbietern und –kollegen. Denn das Netzwerk und die Qualität der Kontakte eines Hochzeitsplaners sind besonders wichtig für professionelle und individuelle Planungskonzepte.  Ebenso wichtig sind eine Vielzahl an Soft Skills wie Einfühlungsvermögen, Empathie für die unterschiedlichsten Charaktere, Stressresistenz, kreatives Arbeiten und Ideenfindung, Improvisationstalent und die Fähigkeit in emotional überladenen Momenten den Brautpaaren richtungsweisend und vertrauensvoll zur Seite zu stehen.

Was meine Kunden vielleicht auch noch interessiert: Wie findet das Brautpaar den richtigen Fotografen? Wie gehst Du bei der Suche nach einem Fotografen für das Brautpaar vor?

Wie bei so vielen Entscheidungen spielen der Geschmack und der Stil des Brautpaares eine wichtige Rolle. Insbesondere bei der Auswahl des passenden Fotografen. Wie oben bereits erwähnt, haben Bilder und Aufnahmen einer Hochzeit eine große Bedeutung für die Erinnerungen in der Ewigkeit. Nach Einschätzung des Brautpaares und Ihres Geschmacks präsentiere ich den beiden die Arbeiten unterschiedlicher Fotografen. Im Anschluss vereinbaren wir mit dem/der Fotograf/in einen persönlichen Kennenlerntermin. Hierbei entsteht ein erster Kontakt und der Fotograf kann seine Arbeit nochmals eigen vorstellen. So kann das Brautpaar mehrere Dienstleister direkt vergleichen und entscheidet ganz eigens, wer die beiden an ihrem großen Hochzeitstag fotografisch begleiten soll.

Nächste Woche gibt es dann Teil zwei aus diesem Internview – da plaudert Miri ein bisschen aus dem Nähkästchen. Was ist der schönste Augenblick am Hochzeitstag aus ihrer Sicht? Welche Punkte bei der Hochzeitsplanung bieten das größte Streitpotenzial und was war die ausgefallenste Hochzeitsidee bisher?

 

SHARE