Myanmar Teil 2 – Bagan, Yangon, Hpa-An & Ngapali

Wie besprochen folgt nun der zweite Teil meiner vierwöchigen Reise in Myanmar. Nach einer Reisepause am magischen Inle Lake ging es dann weiter. Für mich zurück nach Mandalay um eine Freundin abzuholen. Es tat so gut ein Gesicht aus der Heimat wieder zu sehen und war jetzt so rückblickend betrachtet auch etwas ganz komisches. Jemand in seinen Reisekosmos aufzunehmen. Es war auch nicht ganz einfach und ich brauchte etwas Zeit um mich daran zu gewöhnen. Für uns ging aber die Reise am nächsten Morgen gleich weiter mit dem Schiff. Eine 10-stündige Schifffahrt von Mandalay nach Bagan stand bevor. Ich kann diese Art zu Reisen nur empfehlen. Es war einfach so entspannend vor sich hin zu tuckern. In Bagan angekommen ging es erstmal in unser Hostel und am darauf folgenden Tag ging die große Entdeckungstour los.

Bagan ist für Seite zweitausend Tempel bekannt, die sich auf 34 Quadratkilometer erstrecken. Am besten erkundet man Bagan mit dem Elektroroller. Das taten wir auch die nächsten zwei Tage und haben uns die Tempeldröhnung gegeben.

Tipp: Nehmt euch nicht zu viel vor sonst wird es euch zu viel – lieber eine Pause machen sonst kann man die vielen Tempel schnell nicht mehr sehen.

Nach zwei Tempeltagen haben wir einen tempelfreien Tag eingelegt und den Mount Popa bestiegen. Bis auf ein paar Affen und drei Einheimische waren wir die einzigen Touristen auf diesem Pfad. Eine schöne Wanderung und gute Abwechslung.

Ein Highlights meiner gesamten Reise: Ballonfahrt in Bagan

Am nächsten morgen stand dann ein ganz großes Highlights meiner Reise an: Ballonfahrt über die Tempel von Bagan zum Sonnenaufgang. Einfach unglaublich schön! Diese Ruhe und dieser Ausblick, diese Schönheit hat mich zu Tränen gerührt. Ja, mit 300 USD ist es wirklich sehr kostspielig wenn man bedenkt was eine Myanmarreise sonst so kostet aber es war es wert.

Nach Bagan folgte für uns noch Yangon, Hpa-An sowie ein Flug nach Ngapali Beach. Die Hauptstadt von Myanmar, Yangon, ist auf seine Art und weise ganz speziell. Ich finde es ist lebendiger als Mandalay aber auch sehr laut, schmutzig und vor allem heiß. Wir haben alle Highlights an einem Tag angesehen und ich hätte auch nicht länger dort blieben wollen. Wir haben dann einen weiteren Bus ins ruhigere Hpa-An genommen. Dort konnten wir die umliegenden Tempel und Höhlen mit dem Roller erkunden (bei 38 Grad!). Ein Highlights war die Bat Cave mit seinen herausströmenden Fledermäusen bei Sonnenuntergang. Ebenfalls wunderschön ist die Wanderung auf dem Mount Zwekabin. Um 3 Uhr wurden wir hierfür mit dem TukTuk abgeholt und in der Dunkelheit ging es den Pfad nach oben. Viele viele Treppenstufen aber es lohnt sich wenn die Sonne von der oben liegenden Monastery aufgeht.

Die Zeit in Myanmar beendeten wir dann in Ngapali Beach…ein paar Tage relaxen am Strand und aufholen von Arbeit war angesagt. Für mich war Myanmar ein unglaublich anstrengendes Land. Daher haben diese Tage richtig gut getan ehe es für meinen Besuch wieder nach Hause und für mich weiter nach Indonesien ging.

Meine Reiseroute für 4 Wochen Myanmar

  • 2 Tage Mandalay
  • 2 Tage Kalaw
  • 3 Tage Wanderung Kalaw – Inle Lake
  • 5 Tage Inle Lake
  • 1 Tag Rückfahrt Mandalay
  • 1 Tag Boot Mandalay – Bagan
  • 4 Tage Bagan
  • 1 Tag Yangon
  • 3 Tage Hpa-An
  • 3 Tage Ngapali Beach

Bagan Myanmar Elektroroller Bagan Myanmar Bagan Reiseroute Tempel von Bagan Reiseroute MyANMAR Bagan bei Sonnenaufgang Tempel von Bagan Myanmar Bagan Reisen nach Myanmar Mount Popa Wandern in Myanmar Wanderung in Myanmar Balloons over bagan Heißluftballon fahren weltweit Ballon Bagan Ballon fahren in Bagan Balloons over Bagan Myanmar mit dem Ballon Yangon Yangon in Myanmar Yangon Reisen nach Myanmar Yangon Zug fahren in Yangon Train Ride in Yangon Shwedagon Pagoda Yangon Shwedagon Hpa An Sadan Cave Sadan Cave in Hpa-An

Myanmar Hpa-An Reiseroute Myanmar Hpa-An

Hpa-An Bat Cave Zwekabin Wanderung Zwekabin Garten der Buddhas Ngapali Ngapali beach

 

 

SHARE